Workshops
 

Willkommen in der 3. Dimension

5.) Das erste Stereofoto

Damit das erste Stereobild zum Erfolg wird, sollte man sich ein Objekt mit entsprechender räumlicher Tiefe aussuchen. Gut geeignet sind z.B. Bauwerke jeglicher Art. Es macht sich besonders gut, wenn das Bild aus mehreren Ebenen besteht, also z.B. Vordergrund (Bäume, Pflanzen, usw.), mittlerer Bereich (Mauern, Skulpturen, usw.) und das eigentliche Objekt im Hintergrund. Durch die gebotene Tiefe tritt auch der 3D-Eindruck des späteren Stereobildes gut in Erscheinung.

Hat man sein erstes Objekt gefunden, befestigt man die gebaute Aufnahmehilfe am Stativ und richtet sie in die entsprechende Richtung aus. Um keine ungewollte Richtungsänderung zu ermöglichen empfiehlt es sich alle Achsen des Stativs fest zu justieren.

Um später am PC nicht lange überlegen zu müssen, welches Bild denn nun das des rechten Auges und welches das des linken Auges ist, sollte man sich eine feste Aufnahmereihenfolge angewöhnen. Ich persönlich fotografiere zuerst das linke Bild, danach das Rechte.

Die Kamera wird an eine Außenkante der Aufnahmehilfe gesetzt und über das LCD wird der Bildausschnitt kontrolliert. Eine eventuelle Korrektur muß jetzt erfolgen.

Um zwei möglichst gleiche Bilder zu erhalten (was Belichtung, Schärfe, usw. betrifft), empfiehlt sich folgende Vorgehensweise.

Für IXUS V² und IXUS 330:

Nachdem die Kamera korrekt ausgerichtet ist aktiviert man den Fokus- und Belichtungsspeicher der Kamera. Hierfür den Auslöser halb durchdrücken, bis die Kamera fokussiert hat. Jetzt die Taste "Cursor nach oben" (sonst für die Lichtmessung zuständig) und danach die Taste "Cursor nach rechts" (sonst für den Makro-/Unendlich Modus zuständig) drücken. Im Display erscheinen die Schriftzüge "AEL" und "AFL". Jetzt wird erst die eine Aufnahme und danach durch verschieben der Kamera die andere Aufnahme gemacht. Ein erneutes Drücken der oben genannten Cursor Tasten deaktiviert den Belichtungs- bzw. Fokusspeicher. (Siehe auch im Handbuch auf Seite 58 und 60 für IXUS V² bzw. Seite 60 und 62 für IXUS 330)

Für IXUS, IXUS V und IXUS 300:

Die älteren Modelle der IXUS-Serie verfügen leider nicht über die Funktion der expliziten Belichtungs- und Fokusspeicherung. Schaltet man sie allerdings in den Panorama Modus, dann speichert die Kamera auch hier die Belichtungseinstellungen und wendet sie auf das folgende Bild an.

Die Bilder sollten in einer kurzen zeitlichen Folge aufgenommen werden, da sich ansonsten ändernde Bedingungen (z.B. Bewegung der Wolken, ...) negativ auf das entstehende Stereobild auswirken.

Hat man die ersten Bilderpaare geschossen geht es zurück an den heimischen PC um die Bilder entsprechend für die Anaglyphentechnik aufzubereiten.

 

Kapitel 6:  Erzeugung eines Anaglyphenbildes  

 

Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
 

Hintergrund-
wissen

Techniken zur
Aufnahme von
Stereobildern

Techniken zur
Betrachtung von
Stereobildern

Bau einer
Aufnahmehilfe
(Prototyp)

Das erste
Stereofoto

Erzeugung eines
Anaglyphen-
bildes

Betrachtung und
erste Bilder

       
 
Last Update: