Workshops
 

Power-Akku (1400mAh) für die IXUS-Serie

2.) Bau des Power-Akkus

IXUS-World übernimmt keine Haftung für eventuelle Schäden an
Geräten oder Personen! Der Nachbau empfiehlt sich nur mit einem elektronischen Grundlagenwissen! Die Pole des Akkus sollten nie
untereinander kurzgeschlossen werden!

Sind alle Bauteile vorhanden, kann es mit dem eigentlichen Bau des Power-Akkus losgehen. Als erstes wird die weiße Klebefolie um den Akku entfernt.

Jetzt wird die schwarze Kunststoffschale gelöst, in der sich die eigentliche Akkuzelle befindet. Dabei ist ein wenig Vorsicht angeraten, da zusätzlich noch eine kleine Platine mit Elektronik an dem Akku klebt, die natürlich nicht abgerissen werden soll.

Hat man den Akku komplett freigelegt, kann man, um ein angenehmeres Arbeiten zu ermöglichen, die noch vorhandenen Klebeflächen mit etwas Verdünnung oder Ähnlichem entfernen.

Die an der Elektronik befestigten Anschlussdrähte sind für den Bau des Power-Akkus etwas zu kurz und für die Ströme bei Digitalkameras ein wenig zu dünn. Es empfiehlt sich die Drähte durch länger und dickere Versionen zu ersetzten. Die Kontaktleiste des Akkus kann komplett entfernt werden, da sie für die IXUS ungeeignet ist. Die verwendeten Drähte haben folgende Bedeutung (Farbe kann variieren):

 
roter Draht:
+ Pol
 
schwarzer Draht:
- Pol
 
weißer Draht:
Temperatuleitung

Es hat sich gezeigt, das nicht alle Akkus die genannte
Farbwahl einhalten. Vorher also bitte nachmessen.

Als Gehäuse für den Power-Akku wird eine Schale aus dünner Pappe zurechtgeschnitten. Die Maße sind der folgenden Zeichnung zu entnehmen.

Aus Pappe hergestellt könnte die Hülle dann ungefähr wie Folgende aussehen.

Als Akkukontakte werden drei Blechstreifen im 90° Winkel gebogen, wie im folgenden Bild zu sehen. Diese Blechwinkel werden mit doppelseitigem Klebeband an ein Kopfende der Papphülle geklebt. Vorher müssen allerdings drei Löcher in die Hülle geschnitten werden, durch die dann die Akkuzelle von innen mit den Kontakten verlötet wird.

Jetzt wird die Akkuzelle mittels doppeltem Klebeband in die Papphülle geklebt. Wer sauber gearbeitet hat kann die einzelnen Flügel der Hülle ohne Überlappungen zusammenkleben. Bevor die Seite mit den Kontakten geschlossen wird, werden die Kabel mit den Polen verlötet. Hier ist umbedingt die Polung zu beachten!

Ist alles verlötet und die Polung kontrolliert, kann auch die letzte Seite zugeklappt und verklebt werden. Je nach Geschmack kann auf den Akku noch ein Stück Pappe mit der Form des Einrastschutzes des Canon Akkus geklebt werden (weiße Pappe auf dem nächsten Bild). Vor dem ersten Einsatz empfiehlt sich ein nochmaliges Prüfen der Polung im Vergleich zu einem original Canon Akku. Ist alles korrekt, muß der Power-Akku für seinen ersten Einsatz erstmal ins Ladegerät.



So könnte der entstandene Akku aussehen

 

 

Kapitel 1:  Hintergrundwissen  

 

Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
 

Hintergrund-
wissen

Bau des
Power-Akkus

       
 
Last Update: