Workshops
 

Der richtige Dreh - Auf der Suche nach dem Nodalpunkt

1.) Hintergrundinformationen

Es gibt bestimmt Einige, die von diesem "besonderen" Punkt schon gehört haben. Das er irgendwie bei der Erstellung von Panoramafotos hilfreich scheint, ist wohl auch den meisten geläufig. Wie man ihn aber findet, und um was es sich denn nun tatsächlich handelt ist vielleicht noch nicht jedem verständlich. Mit Hilfe des folgenden Workshops kann diese kleine Wissenslücke aber schnell aus der Welt geschafft werden.

Beschreibungen über den Nodalpunkt gibt es viele. Eine Anleitung wie man ihn jedoch mit einfachen Mitteln und kostengünstig findet ist selten. Da ich für meine Kamera (IXUS V) keine Unmengen für einen Panoramakopf mit entsprechenden Justageschienen ausgeben wollte, überlegte ich mir eine günstige Variante um den Punkt zu ermitteln. Diese ist zwar nicht so präzise wie die mehrere hundert DM teure Alternative, für ambitionierte Hobbyfotografen aber völlig ausreichend.

Um den Nodalpunkt zu verstehen muß man nicht promoviert haben. Die Bezeichnung kommt aus dem englischen "nodal" und bedeutet Knoten, oder genau genommen Knotenpunkt.

Er beschreibt einen Punkt in der Kamera, oder besser gesagt im Objektiv (Linsensystem), an welchem sich der Strahlengang bricht. Verfolgt man den Weg der Bildstrahlen, kann man auch sagen, es ist der Punkt, in dem sich das Bild durch die Optik auf den Kopf stellt (Punkt M). Eine durch diesen Punkt M laufende senkrechte Drehachse, auch Pivot-Achse genannt, ist Garant für verzerrungsfreie Bilder. Betrachtet man das Linsenssystem von vorne, dann geht die Pivot-Achse senkrecht durch die Mitte der Linsen.
Linse

 

Für verzerrungsfreie Panoramabilder ist nun eine Halterung nötig, mit der man die auf ein Stativ montierte IXUS V um den Nodal-Punkt drehen kann. Diese Konstruktion könnte von der Seite betrachtet wie in folgendem Bild aussehen. Dieses Schema zeigt worauf es ankommt und in welchem Zusammenhang der Nodal-Punkt mit der gewünschten Drehrichtung (Pivot-Achse) zu sehen ist. Vor der Konstruktion muß dieser Punkt aber erstmal experimentell ermittelt werden.

 

Modellschema

 

Kapitel 2: Bau eines Justagekopfes   Nächstes Kapitel

 

Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
 

Hintergund-
informationen

Bau eines
Justagekopfes

Bestimmung des
Nodalpunktes

Bau einer
Nodalpunkt-
Halterung für die IXUS V

       
 
Last Update: