Workshops
 

12V Ladegerät für IXUS-Akku (Umbau des Ladegerätes)

Die Möglichkeit zum Laden der IXUS-Akkus im Auto/Motorrad steht auf der Wunschliste einiger User ganz weit oben. Der folgende Workshop zeigt die nötigen Modifikationen am vorhandenen Ladegerät.

Die Idee zu diesem Workshop ist im IXUS-World Forum entstanden
und Wolfgang war einer der Ersten, der diese Idee in die Wirklichkeit
umgesetzt hat. Vielen Dank für die Bereitstellung der Dokumentation.

 

Hinweis
Mit der Modifikation des Ladegerätes erlischt die Garantie. Die im Folgenden aufgezeigten Schritte zum Umbau des Ladegerätes sollte nur von Personen mit Erfahrungen im Bereich der Elektrotechnik durchgeführt werden. Lithium Ionen Akkus können im Extremfall bei fehlerhafter Handhabung explodieren. IXUS-World übernimmt keinerlei Haftung bei Schäden jeglicher Art, die durch den Umbau des Ladegerätes entstehen.

 

• benötigte Materialien:

- DC/DC-Wandler
(z.B. bei Pollin   Best.-Nr.: 47-350-306   Preis: 0,95€)

- Telefonhörer Spiralkabel
(z.B. bei Pollin   Best.-Nr.: 47-540-048   Preis: 0,55€)

- Western Buchse
(z.B. bei Pollin   Best.-Nr.: 47-540-92   Preis: 0,20€)

 

- Funktionsprinzip:

Man inspiziert die Elektronik des Ladegerätes und sucht die Sekundärseite des Netzteils. Heutzutage werden hauptsächlich Schaltnetzteile verwendet. Hat man die Sekundärseite gefunden sucht man den Glättungselko nach dem Gleichrichter und misst an dieser Stelle die Spannung. Hier kann man eine externe Gleichspannung in der gemessenen Höhe einspeisen.

 

- Öffnen des Ladegerätes:

Um an die Elektronik des Ladegerätes zu kommen muss dieses zuerst geöffnet werden. Eine ausführliche Anleitung ist im Bereich Tipps & Tricks im Artikel "Gegen das Pfeifen des Ladegerätes" zu finden.

 

- Die Elektronik:

Auf der Unterseite der Platine sucht man die beiden Lötpins des Glättungselkos, an die man zwei Drähte lötet. Um eine spätere Verpolung auszuschließen, empfiehlt es sich markierte Kabel zu verwenden.

Im anschließenden Schritt muss eine Buchse eingebaut werden, um eine Verbindung mit der Außenwelt herstellen zu können. Verwendet man den DC/DC-Wandler von Pollin, eigent sich hier am besten eine Westernbuchse. Beim Anlöten der Pins der Buchse ist es wichtig, die korrekte Polung einzuhalten! Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Platine des Ladegerätes bei eingestecktem Kabel keinen mechanischen Belastungen durch die Buchse ausgesetzt wird. Am besten fixiert man sie (z.B. mit Heisskleber) am Gehäuse des Ladegerätes. Als Verbindungskabel wird ein 4-poliges Telefonkabel mit Westernsteckern genutzt.

Der DC/DC-Wandler wird in den Zigarettenanschluss des Autos gesteckt und liefer 6V/800mA.

 

- Ergebnis:

Nach abgeschlossenem Umbau könnte das Ladegerät wie folgt aussehen.

Mit einem finanziellen Einsatz von knapp 2,- € und etwas handwerklichem Geschick ist das Ladegerät nun in der Lage die Akkus der IXUS-Serie per Netzanschluss (110V - 240V AC, 50/60 Hz) und im Auto/Motorrad mit 12V DC zu laden. Aus Sicherheitsgründen sollte man es unterlassen gleichzeitig 12V DC und 230V AC einzuspeisen.


Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
 

Funktionsprinzip

Öffnen des
Ladegerätes

Die Elektronik

Ergebnis

       
 
Last Update: