Workshops
 

DVD-Player kompatible DiaShow

3.) Erstellen der VideoCD

Wer seine DiaShow nur auf PC-Systemen abspielen will, dem empfehle ich das erstellte Video nicht weiter zu komprimieren. Der verwendete DivX-Codec stellt den derzeit besten Kompromiss zwischen Bildqualität und Dateigröße dar.

Wer allerdings seine DiaShow DVD-Player kompatibel machen möchte, der muss noch einen weiteren Schritt durchführen. Als erstes sollte geklärt werden, ob die auserwählten Geräte in der Lage sind eine "Super VideoCD" abzuspielen. Wenn dem nicht so ist, bleibt als Alternative noch der "VideoCD" Standard, den alle Geräte abspielen können.

 
Super VideoCD
VideoCD
pro:
Bessere Bildqualität, vergleichbar mit DVD-Qualität. Kann von jedem DVD-Player abgespielt werden.
contra:
Kann nicht von jedem DVD-Player abgespielt werden. Schlechtere Bildqualität, vergleichbar mit VHS-Kassetten.

Bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wird soll noch erwähnt werden, dass der von mir verwendete TMPGEnc zwar Super VideoCDs erstellen kann, der dafür notwendige Codec hat allerdings nur eine Laufzeit von 30-Tagen. Danach muss er registriert werden. Zum Erstellen einer Super VideoCD ist das zwar ausreichend, allerdings können eventuell später erstellte DiaShows nicht mehr in dieses Format gewandelt werden, da die Testzeit eventuell abgelaufen ist. Die VideoCD Unterstützung erfolgt durch dieses Programm ohne Einschränkungen.

Nachdem man sich für ein Format entschieden hat installiert man den TMPGEnc und startet das Programm. In der übersichtlichen Bedienoberfläche kann man im unteren Teil die zu konvertierende Videosequenz wählen. Sollte diese schon eine Audiospur beinhalten, wird sie standardmäßig im Feld "Audio Source" angezeigt. Wenn die DiaShow keinen Ton mitbringen kann man für den kompletten Ablauf eine Hintergrundmusik einfügen, indem man hier ein entsprechendes WAV-File angibt. Über den Button "Load" lädt man das entsprechende Profil für die Konvertierung, entweder "SuperVideoCD (PAL).mcf" oder "VideoCD (PAL).mcf". Über den Button "Setting" - "Audio" kann man im Feld "Audio Edit" mit dem Menüpunkt "Setting" zusätzlich eine "Fade in" und "Fade out" Zeit für die Tonspur festlegen.

Nachdem die Einstellungen abgeschlossen sind startet man durch einen Klick auf "Start" die Konvertierung in das gewählte Format. Jetzt ist der PC erstmal wieder eine Zeitlang beschäftigt (kommt auf die Länge der DiaShow an). Nach der Konvertierung kann mit Hilfe einer Brennsoftware ein dem angestrebten Videostandard (Super VideoCd oder VideoCD) konforme CD erstellte werden. Eine Hilfe hierzu sollte in der verwendeten Software zu finden sein. Nach dem Brennen ist die DiaShow auf jedem DVD-Player abspielbar.

 

Kapitel 1:  Hintergrundinformationen  Hintergrundinformationen

 

Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
 

Hintergrund-
informationen

Erstellen der
DiaShow

Erstellen der
VideoCD

       
 
Last Update: