Workshops
 
2.) Vorteile des selbsgebauten Objektivadapters ...

 

... für Zusatzobjektive:

  • Farblos eloxiert sieht der Winkel so aus, als ob er ein genau angepasster Bestandteil der Kamera wäre und nicht wie ein Behelf zur Befestigung am Stativgewinde. Er dient auch als Haltegriff für die Kamera und schützt die Vorderseite der Kamera (und erst recht das ausgefahrene Objektiv), da er so breit ist wie die Kamera selbst.
  • Direkter Anschluss von Vorsatzobjektiven mit 28mm Gewinde. Von Nikon sind dazu ein 2- und 3-fach Televorsatz, ein 0.63 Weitwinkelvorsatz und ein 0.21 Fish-eye Vorsatz lieferbar, mit recht guter optischer Qualität.
  • Kamera bleibt abschaltbar. Im Gegensatz zu Aufstecklösungen kann der Objektivrüssel der Kamera eingezogen werden, ohne dass Vorsatzoptiken vorher demontiert werden müssen. Die Objektivmechanik der Kamera wird geschont, der gefürchtete E18-Fehler wird vermieden.
  • Ohne angeschraubtes Vorsatzobjektiv (z.B. bei der Verwendung optischer Filter) bleibt der optische Sucher weitgehend nutzbar, nur die linke untere Ecke ist in Weitwinkelstellung vom Objektivstutzen abgedeckt.
  • Stativgewinde ist genau unter der optischen Achse und nicht mehr seitlich versetzt, wie bei der Kamera selbst.
  • Der in der IXUS eingebaute Blitz bekommt einen Blitzreflektor, welcher das Blitzlicht nach oben lenkt. Dadurch wird jetzt indirekt geblitzt. In Innenräumen wird das Blitzlicht von der Zimmerdecke reflektiert und ergibt somit eine sehr weiche, gleichmäßige Ausleuchtung, die mit jedem Vorsatzobjektiv nutzbar ist. Der Abschattungseffekt durch die Vorsatzoptik entfällt. Damit ist diese Lösung sogar jenen Kameras überlegen, bei denen die Verwendung von Vorsatzobjektiven herstellerseitig vorgesehen ist (z.B. A60/A70). Wegen der geringen Leistung des IXUS-Blitzlichtes ist die Methode nur in kleinen Räumen anwendbar.
  • Besonders interessant ist der Blitzreflektor jedoch bei Makroaufnahmen. Man stellt dazu einen großen weißen Karton als Reflektor auf und erhält damit die meist erwünschte weiche Ausleuchtung mit schrägem Lichteinfall. Die störenden Reflexe bei Verwendung des direkten Blitzlichtes ohne Blitzreflektor gehören der Vergangenheit an.

 

... bei Verwendung eines externen Zusatzblitzgerätes:

  • Der kleine eingebaute Blitz der IXUS (angeblich Leitzahl 9) kann durch einen speziellen externen Sklavenblitz für Digitalkameras (welcher nur auf den Hauptblitz, nicht aber auf den Messblitz reagiert) wirkungsvoll verstärkt werden. Bisher war dazu nur ein Blitzgerät von METZ (Leitzahl 28) geeignet. Der METZ-Blitz arbeitet jedoch leider mit teuren Lithiumbatterien. Nun ist auch von SOLIGOR ein entsprechendes Blitzgerät lieferbar (Typenbezeichnung DG-20A). Dieser Blitz arbeitet mit 2 AA-Batterien, besitzt auch einen Schwenkreflektor für indirektes Blitzen und hat Leitzahl 20. Alternativ lässt sich mit dem passenden Workshop auf IXUS-World selbst ein Blitz umbauen. Der Zusatzblitz wird trotz unserem Blitzreflektor zuverlässig vom IXUS-Blitz ausgelöst, und letzterer kann bei Verwendung von Vorsatzobjektiven keine störenden Schatten erzeugen. Der Zusatzblitz wird erst durch den Blitzreflektor wirklich universell nutzbar und ist nicht erst bei Reichweitenproblemen des eingebauten Blitzes anwendbar. Für die Belichtung wirksam ist nur der Sklavenblitz, die Messzelle des Sklavenblitzgerätes regelt praktisch allein die Lichtmenge und es kommt nicht mehr zur Überbelichtung durch die gleichzeitige Belichtungsregelung beider Blitze. Kameraseitig besteht durch Wahl der Signalverstärkung (ISO-Einstellung) immer noch eine Möglichkeit zur Einflussnahme auf die Belichtung. Die Belichtungskorrektureinstellung der IXUS ist jedoch unwirksam, da sie nur die Lichtmenge des eingebauten, durch den Reflektor abgelenkten Blitzlichtes beeinflusst. Auf einer Blitzschiene befestigt kann der Zusatzblitz bis zu 20m weit ausleuchten, auch mit Vorsatzobjektiven.
  • Wird ganz bewusst hartes Seitenlicht gewünscht, so lässt sich der Zusatzblitz auch entfesselt verwenden. Insbesonders für Makroaufnahmen auch mit Makrovorsatz ist diese Methode anwendbar. Eine Belichtungsregelung darf man dabei aber nicht mehr erwarten. Man reguliert die Lichtintensität durch den Abstand des seitlich aufgestellten Zusatzblitzgerätes ein.

 

Übrigens: Ohne Objektivadapter kann man auch umgekehrt vorgehen. Man verwendet den eingebauten IXUS-Blitz wie gewohnt für direkte Belichtung und blitzt mit dem Zusatzblitz und nach oben geschwenkten Reflektor indirekt dazu. Auf diese Weise kann man einen zu großen Helligkeitsunterschied zwischen direkt angeblitztem Vordergrund und dunklem Hintergrund durch Aufhellung desselben vermeiden.

 

Kapitel 3:  Benötigtes Material und Werkzeug   

 

Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
 

Einleitung

Vorteile des
selbstgebauten
Objektivadapters

Benötigtes
Material und
Werkzeug

Fertigung des
Montagewinkels

       
 
Last Update: