Datenretten keine Hexerei

2.) Anlegen einer Sicherheitskopie

Man legt die Karten in den Kartenleser und ruft WinHex auf. Die Karte erscheint im Windows-Explorer als Wechselmedium, in meinem Fall hat es den Laufwerksbuchstaben V.

 

 

Hintergrund-
informationen

Anlegen einer Sicherheitskopie

Extrahieren der Bilder

 
   
 

 

In der Symbolleiste von WinHex, unterhalb der Menüleiste, gibt es ein Icon für den Diskeditor. Ein Klick auf dieses wählt als Laufwerk den Kartenleser aus.


   
  Nun verrät dir WinHex einiges über den Datenträger, z.B. auch die betrübliche Tatsache, daß er zu 100% frei ist, also keine Bilder vorhanden zu sein scheinen.


   
 

 

Wenn man ein wenig nach unten blättert, zeigt sich, daß hauptsächlich binäre Nullen vorkommen. Das soll aber nich abschrecken, das ist bloß das Inhaltsverzeichnis der Karte. Es ist leer, weil das Formatieren genau das bewirkt hat. Wenn man ein wenig nach unten blättert, wird man feststellen, daß sehr wohl Daten vorhanden sind. Wir wollen nun versuchen dieses wüste Bytegewirr in Bilder umzusetzten.

Erstes Gebot: Niemals auf dem Original arbeiten, also eine Sicherheitskopie anfertigen. Wir wählen im Menü "Bearbeiten" den Punkt "Alles auswählen". Anschließend aus dem gleichen Menü "Block kopieren" und "in neue Datei".

 

   
 
   
 

 

Im nachfolgenden Dialog wählen wir ein Laufwerk aus und geben einen Dateinamen ein.

Nun beginnt WinHex zu arbeiten. Wenn das geklappt hat, haben wir einen wichtigen Teil der Arbeit erledigt und gute Aussichten, wieder zu unseren Bildern zu kommen.

 

   
 

Kapitel 3: Extrahieren der Bilder  

 

Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
   
       
 
Last Update: