TV PhotoAlbum

Ab sofort kommen auch Computermuffel in den Genuss der digitalen Fotografie. War bisher zur Bearbeitung und Aufbereitung digitaler Fotografien ein Computer zwingend erforderlich, so zeigt das TV PhotoAlbum hier neue Lösungen auf.

Die Firma Jobo war so freundlich IXUS-World für den folgenden Review ein TV PhotoAlbum zur Verfügung zu stellen. Herzlichen Dank.

Wer sich bisher für die digitale Fotografie interessierte mußte notgedrungener Maßen auch den Umgang mit einem PC in Kauf nehmen. Für Alle, die bisher einen Bogen um die digitale Fotografie gemacht haben geht die Firma armchair electronics einen Schritt in die richtige Richtung. Sie hat ein Gerät entwickelt welches an den Videoeingang eines Fernsehers angeschlossen wird und die Bearbeitung digitaler Bilder sowie Erstellung einer Diashow ermöglicht.

Bedient wird das PhotoAlbum über die mitgelieferte kabellose Tastatur oder die Infrarot Fernbedienung. Die in Digitalkameras verwendeten CompactFlash oder Smart Media Karten werden aus der Kamera entnommen und in das mitgelieferte Laufwerk eingelegt. Dieses wird über ein Netzteil mit Strom versorgt und mit einem Videokabel an den Fernseher angeschlossen.

    
Frontansicht des Kartenlesers (kompatibel für Smart Media und CF-Karten)

 

Nach dem Start des PhotoAlbums erscheint eine kurze Begrüßung bei der der Anwender zwischen einer kurzen Einführung oder dem direkten Start wählen kann. Neben Deutsch beherrscht das PhotoAlbum noch vier weitere Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch). Das Hauptmenü ist übersichtlich strukturiert und bietet die Möglichkeit aus verschiedenen Funktionen zu wählen. Neben dem einfachen Durchforsten der einzelnen Bilder auf der Flashkarte lassen sich neue Fotoalben anlegen und bereits Vorhandene bearbeiten. Die Navigation erfolgt über die Richtungstasten der Tastatur oder Fernbedienung und ist schnell zu beherreschen.


Hauptmenü des PhotoAlbums


Bildervorschau

In der Bildvorschau werden jeweils 12 Thumnbails angezeigt. Eine Vollbildansicht wird durch einen Druck auf den OK Knopf ermöglicht. Mit den Richtugstasten kann auch in der Vollbilddarstellung navigiert werden. Allerdings ist, bedingt durch die etwas lange Ladezeit der einzelnen Bilder, kein schneller Bildwechsel möglich. Dies wird durch ein Vorladen des nächsten Bildes im Hintergrund etwas kompensiert, so bald man Fotos länger betrachtet. Um die DiaShow ein wenig pfiffiger zu gestalten werden die Bildwechsel durch zufällige Überblendeffekte verfeinert. Einzelne Bildauschnitte können bei Interesse durch Zoomen größer dargestellt werden.

Das Erstellen eines neuen PhotoAlbums ist sehr einfach. Der Anwender wird Schritt für Schritt durch die notwendigen Menüpunkte geleitet. Als erstes muß ein Hintergrund festgelegt werden. Hierfür stehen 12 Themenkategorien (Fenster, Anlässe, Spaß, Natur, Schwam, Radial, Diagonal, Horizontal, Funky, einfache Rahmen, Karos und Massiv) zur Verfügung, wobei in jeder Kategorie mindestens 12 Wahlmöglichkeiten vorhanden sind.

Nachdem ein Hintergrund gewählt wurde landet man in der bereits oben gezeigten Bildvorschau und kann die für das Album gewünschten Fotos auswählen. Im nächsten Schritt steht jede einzelne Seite des PhotoAlbums zur individuellen Berabeitung zu bereit. Dabei kann man jeder Seite ein eigenes Hintergrundbild zuordnen, Bilder beschneiden, ihre Größe und Lage ändern, Rotieren, Schärfen, weitere Bilder auf der Seite hinzufügen, einzelne Bilder in den Hinter- oder Vordergrund stellen und erklärende Texte ergänzen.

Der meiner Meinung nach einzige Schwachpunkt des Systems entsteht beim Abspeichern eines erstellten PhotoAlbums. Will man die Bilder später nocheinmal bearbeiten bleibt nur die Möglichkeit die Daten auf der eingelegten Flashkarte zu sichern. Leider besitzt das PhotoAlbum keine interne Festplatte. Wer keinen Computer zur Verfügung hat muß sich entweder mehrere Flashkarten anschaffen, oder, wie in der Bedienungsanleitung des TV PhotoAlbums vorgeschlagen, die DiaShow auf Video sichern. Hiermit schränkt man sich aber selbst ein, sinkt doch die Qualität beim Überspielen auf Video drastisch ab. Auch ein nachträgliches Bearbeiten oder Ausbelichten der Bilder würde damit entfallen.

Der FlashCard Reader ist NTSC- und PAL- kompatibel und lässt sich ebenfalls über USB an einen PC oder Mac anschließen, sodass dem Anwender, wenn er es möchte, auch die Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung und Speicherung zur Verfügung stehen. Unter Windows ME, 2000 und XP wird der Card Reader als Wechselplattenlaufwerk erkannt.

Im Lieferumfang befindet sich der TV PhotoAlbum-Viewer, eine kabellose Tastatur, eine Infrarotfernbedienung, ein Videokabel, ein USB-Kabel, 4 Batterien für Tastatur und Fernbedienung, ein Netzteil sowie ein deutsches Handbuch.

 

 

 

 

 

Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
   
       
 
Last Update: