Einleitung

Etwas unerwartet hat Canon am 2. Mai 2003 mit der Digital IXUS II ein Nachfolgemodell der IXUS V3 vorgestellt. Hauptunterschied sind eine nochmalige Verkleinerung des Gehäuses, ein neues Objektiv, ein integrierter Lautsprecher + MyCamera Modus, sowie der Wechsel vom Speichermedium CompactFlash zur SD-Karte.

Mit etwa 85 x 23,9 x 56 mm ist die Digital Ixus II noch einmal um ca. 15 Prozent kleiner. Feiner hingegen sind die inneren Werte der Neuen: 3,2 Millionen Bildpunkte, optischer 2-fach Zoom entsprechend 35 - 70 mm Kleinbildformat , 9-Punkt-Autofokus, innovative Canon Technologie und last but not least die Möglichkeit, kurze Moviesequenzen aufzunehmen und gleich mit Tonwiedergabe abzuspielen. Auch die Aufnahme von bis zu 60 Sekunden Ton im Anschluß an die Aufnahme ist machbar.

Das edle und ultrakompakte Metallgehäuse, in das sich das Objektiv komplett versenken lässt, macht einmal mehr allen Design- und Fotofreunden Spaß. Vor allem als ständige Begleiterin eignet sich die Digital Ixus II, zumal auch die Direct Print Funktion im Zusammenspiel mit den ultrakompakten CP-Druckern mobiles Drucken möglich macht. Warum also nicht individuelle Postkarten direkt am Urlaubsort ausdrucken?

Die AiAF-Funktion der Digital Ixus II arbeitet mit einer Matrix von insgesamt 9 Messfeldern für die automatische Belichtung (AE) und den Autofokus (AF). Mit dem AiAF System werden bildwichtige Elemente automatisch erkannt und fotografisch richtig bewertet. Durch die Koppelung des AF-Schärfepunktes mit der Belichtungsmessung erhält der Fokuspunkt die grösste Gewichtung bei der Ermittlung der Belichtung. Zusätzlich berücksichtigt die Ixus II bei der Messung, ob ein Foto im Hoch- oder Querformat aufgenommen wird. Möglich macht dies ein interner Sensor, der die Ausrichtung der Kamera registriert. So wird das Bild automatisch mit der richtigen Seite nach oben auf den Fernseher oder den Computer überspielt. Eine nachträgliche manuelle Anpassung der Bildausrichtung ist nicht notwendig.

Ohne Umweg über einen PC können die Fotos direkt auf den CP-Druckern sowie auf den Canon Tintenstrahldruckern mit entsprechender Direct Print Funktion ausgedruckt werden. Mit der integrierten Ausschnitt-Auswahl lassen sich die gewünschten Bildausschnitte auswählen und anschließend sofort ausdrucken.
Die Digital Ixus II unterstützt zudem den EXIF Print Standard (EXIF 2.2). Dieser sorgt dafür, dass entsprechend kompatible Drucker motivrelevante Informationen der Kamera nutzen, um natürliche Prints in lebendigen Farben zu drucken.

Kurze Filmsequenzen können ebenfalls problemlos in einer maximalen Auflösung von 640x480 Pixeln mit der neuen Ixus II aufgenommen werden. Anschliessend kann die Aufnahme direkt auf den LCD-Monitor der Kamera oder auf den PC übertragen werden, um dann z.B. per E-Mail verschickt zu werden. Das Kürzen der Filmsequenzen ist bereits in der Digital Ixus II ohne PC und ohne den Einsatz einer entsprechend komplexen Software möglich.

 

 

Kapitel 2: Technische Daten  

 

Einleitung

Technische
Daten

Testbilder

 

Firmware
Updates

Treiber

Entscheidungs-
hilfe

Erfahrungs-
berichte

 

 

Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
   
       
 
Last Update: